Skip Navigation

Umweltfreundliche Verpackungen werden wichtiger: Würdest du dafür mehr bezahlen?

Wir haben euch nun nochmal zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov gefragt, wie ihr zu Weißblech steht. Wir wollten unter anderem wissen, wie häufig ihr mit Lebensmitteln aus der Dose kocht, was euch bei Lebensmittelverpackungen wichtig ist und wie ihr zu Umwelteigenschaften und Recyclingfähigkeit der Verpackungen steht.

Bei der im Dezember 2021 durchgeführten Umfrage mit einer Stichprobe von mehr als 2000 Befragten aus allen Teilen Deutschlands kam heraus, dass 44 Prozent der in Deutschland lebenden Befragten mehrmals im Monat Lebensmittel aus der Dose verwenden. Wenn minderjährige Kinder im Haushalt leben, steigt der Anteil auf 46 Prozent. Bei kinderreichen Familien mit vier und mehr Kindern bereiten sogar 23 Prozent ihr Essen täglich mit Produkten aus der Weißblechverpackung zu.

Was für viele bei der Lebensmittelverpackung zählt: 93 Prozent halten die Haltbarkeit von Lebensmitteln für äußerst wichtig bis wichtig, ebenso legen die Befragten Wert auf eine einfache Handhabung (89 %) sowie gute Umwelteigenschaften von Verpackungen (86 %) und deren Recyclingfähigkeit (89 %). Hier haben wir festgestellt, dass Verbraucher großen Wert auf praktische Handhabung bei gleichzeitiger Umweltfreundlichkeit legen. Das Aussehen oder die Kreativität der Verpackung halten dagegen nur 38 Prozent für wichtig.

Bewusstsein für umweltfreundliche Verpackungen steigt

Das hohe Umweltbewusstsein der Befragten zeigt sich auch darin, dass eine Mehrheit bereit wäre, mehr Geld für nachhaltigere Lebensmittelverpackungen zu zahlen. Einen Preisaufschlag von bis zu 2 Cent würden 15 Prozent der Befragten akzeptieren, 19 Prozent würden bis zu 5 Cent mehr zahlen und 16 Prozent würden sogar bis zu 10 Cent mehr ausgeben, wenn die Verpackung eines Produktes die Umwelt weniger belastet. Bei der Befragung zeigt sich, dass insbesondere jüngere Menschen zwischen 18 und 29 Jahren deutlich eher dazu bereit sind, mehr Geld für nachhaltigere Verpackungen auszugeben, obwohl sie in der Regel weniger Einkommen haben.

Wenn es um die Frage geht, welche Verpackungsart die Befragten bei Langzeitlebensmitteln im Allgemeinen bevorzugen, werden Glas (56 %) und Weißblech (11 %) am häufigsten genannt. Deutlich schlechter schneiden Tetrapak (6 %), Aluminium (4 %) und Plastik (3 %) ab. Glas und Weißblech – das gehört auch in der Realität zusammen. Viele Glaskonserven sind mit Weißblechdeckel verschlossen. Allerdings hat Weißblech gegenüber Glas einen entscheidenden Vorteil: Weißblech lässt im Gegensatz zu Glas kein Licht durch. Dadurch bleiben viele lichtempfindliche Vitamine lange erhalten.

Was wir festgestellt haben: Die Umfrage offenbart einen starken Trend zu immer mehr Umweltbewusstsein in der deutschen Bevölkerung. Allerdings schätzen die Verbraucher die Nachhaltigkeit von verschiedenen Verpackungsmaterialien oftmals noch falsch ein – das ist auch bei Weißblech so. Dabei kann aus recycelten Dosen und anderem Stahlschrott jedoch ohne Probleme auch ein Fahrrad- oder ein Autoteil entstehen. Da Weißblech aufgrund seiner magnetischen Eigenschaften ohne Schwierigkeiten sortenrein gesammelt und in den Kreislauf zurückgeführt werden kann, bleibt die Qualität des Materials auch nach mehrfacher Wiederverwendung ohne Abstriche erhalten.

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2098 Personen zwischen dem 03. und 06.12.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.